Anlagenplanung für Böchingen

Da mir auch für Böchingen die originalen Streckenpläne zur Verfügung stehen konnte ich bei der Planung erneut darauf zurückgreifen. In einem Zeichnprogramm habe ich zunächst den Rahmen eines klassischen Segmentes aufgezeichnet mit 110cm Gesamtlänge. Wie bereits bei der Tagfahrt zu Böchingen schon angedacht wird dieses Segment eine Trennkulisse erhalten, so daß zwei unterschiedliche Szenen dargestellt werden können. Hier noch mal der Gleisplan mit der Übersicht der beiden Abschnitte die ich im Modell umsetzen möchte.

Boe_b

Daraus ergab sich nun für Böchingen das folgende Segment-Layout.

Boe_a

Die Strecke fällt von links komment etwas ab hinein ins Bachgässel. Hier lag, soweit ich den Plan richtig deute, das Gleis wohl auch auf einem kurzen eigenen Bahnkörper. Zumindest ist hier im Bereich der Gleise kein Vermerk zu Chaussierung oder Pflasterung gegeben. Die Bahn wird durch die beiden Hofeinfahrten hindurch zu sehen sein und ich stelle mir diesen Blickwinkel sehr nett vor. Auf dem kleinen Platz steht noch heute ein Dorfbrunnen, der ein weiterer Blickfang werden wird. Die Bahn verschwindet dann auf dem eigenen Trasse hinter der alten Mühle durch die Trennwand.

Auf der anderen Seite taucht sie dann in der Hauptstraße hinter meinem Haus wieder auf. Auch hier ist die Bahn nur zwischen den Häusern zu erhaschen. Den wohl breitesten Durchbruch stellt die Walsheimer Straße mit gut 15cm dar. Hier hält die Bahn am im Hiintergund stehenden Gasthof Sonne und fährt dann hinter dem Rathaus aus dem Segment wieder heraus. Die Strecke steigt hier, wie auch im Original, wieder leicht ein, so daß sie am Ende wieder auf normalen Niveau zu liegen kommt.

Noch immer bin ich mir jedoch nicht gans zicher was ich mit dem Haus an der Hauptstraße 2 mache. Würde ich dieses weg lassen und durch die heute hier stehende Linde ersetzen, so wäre ein weiterer optischer Blickfang gewährleistet und man würde die Schneck auf diesem Streckenabschnitt länger beobachten können… Ich denke die endgültige Entscheidung wird erst beim Bau des Segmentes fallen, wenn ich mit ersten Papierhäusern eine Stellprobe der Szene aufbauen kann.

Zumindest habe ich nun schon mal die Grundlagen um mit dem Bau des Segmentkastens und dem Verlegen der Gleise zu beginnen.


Kommentare

Anlagenplanung für Böchingen — 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.