Der Automatik-Betrieb der Wendeschleifen läuft

Guten Morgen,

dank eines weiteren Arbeitseinsatzes gestern Abend läuft nun der Automatik-Betrieb innerhalb der Wendeschleifen. Somit können vier Züge voll automatisch im Wechsel fahren, während ein fünfter Zug auf dem inneren Gleis geparkt werden kann. Über den Innenkreis kann ein Zug aus der Folge ausgeklinkt werden (z.B. der Arbeitszug) oder ein Zug zwecks Wartung/Reinigung abgestellt werden. Außerdem wäre so auch ein 3-Zug-Betrieb möglich.

Für den Umbau wurden in der Fahrleitung der Süd-Wendeschleife wieder Trennstellen eingesetzt. Zum Schalten der Trennstellen werden wieder Reed-Kontakte und Relais verwendet. Wie schon in der Nord-Schleife triggert der ankommende Zug die Abfahrt des wartenden. Auch die „Sicherheitsschaltung“ wurde übernommen. Im Außengleis mit den 2 Halteabschnitten wird der zweite wartende Zug erst bei Abfahrt des vorderen Zuges angestoßen. Sobald der zweite Zug aufrückt, gibt er den Sicherheitsabschnitt für den einfahrenden Zug frei.

Zum Stellen der Weiche habe ich einen 4-poligen Umschalter eingebaut, der über einen Federstahldraht mechanisch die Weiche stellt. Über die Umschaltkontakte werden auch die Zuordnung der Reedkontakte geschaltet, und welches Abfahrtsgleis mit Strom versorgt werden muß. Somit reichen zwei Umschaltrelais für die Steuerung aus.

Und so entspannt sieht der Wechselbetrieb dann im Probelauf aus…

Nun fehlen eigentlich nur noch die zwei Haltestellen auf der Strecke. Hier bin ich auch schon ein großes Stück weiter gekommen. Mehr dazu in Bälde in einem neuen Beitrag.

Grüße, Gerd


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.