Über mich und den Weg zur Pfälzer Oberlandbahn

AvatarHallo, mein Name ist Gerd und ich spiele mit Modelleisenbahnen…

So in etwa müsste ich mich wohl in einer Selbsthilfegruppe vorstellen und hätte damit für Leidensgenossen schon alles wichtige gesagt 🙂

1980 geboren beschäftige ich mich seit 1986 mit Modellbahnen. Zunächst in LGB-Größe, später kam noch die Spur N dazu. Bis heute habe ich viele weitere Maßstäbe und Themen durchprobiert. Ganz klar hat sich aber schon immer ein Hang zur Schmalspur abgezeichnet mit dem Hauptthema Waldeisenbahnen. Daher auch mein Spitzname „Waldbahner“ über den ich mittlerweile weltweit bekannt geworden bin. Neben den Waldbahnen nach Vorbildern aus den USA und Europa habe ich in den letzten Jahren eine größere Spur-N-Anlage nach Motiven der amerikanischen Southern Railway gebaut. Über all diese Bahnen berichte ich auf meiner Hauptseite Gerds-Modellbahn.

Boechingen_HausDoch wie kommt ein eingefleischter Waldbahner zur Pfälzer Oberlandbahn? Nun, als Wahlpfälzer hatte ich von der Bahn selbst schon seit langem Kenntnis, aber mich nie richtig damit beschäftigt bis ich vor ein paar Jahren direkt an die ehemalige Strecke gezogen bin. Hier ist mein heutiges Haus am Tage der Eröffnungsfahrt sogar zu sehen. Übrigens das bisher einzige Bild der Ortsdurchfahrt von Böchingen das die Schneck zeigt.

Im Zuge des 100-jährigen Jubiläums 2013 kramte ich mal wieder die Bücher heraus und blätterte durch die vielen Bilder und laß die eine oder andere Geschichte. Ich kenne die Gegend schon seit vielen Jahren und es fällt mir immer wieder schwer es mir vorzustellen, wie hier damals die Bahn durch gefahren ist. Und irgendwie fand ich es schade, dass es für die Bahn kein Denkmal oder Erinnerungsstück gibt. Sie ist verschwunden und nur noch wenige Leute wissen dass es sie überhaupt gegeben hat. Mir ist noch nicht mal eine Modellbahn mit dem Thema der Schneck bekannt. Moment… DAS kann man doch ändern dachte ich mir… !!

Und so war mein neues Bahnbauprojekt geboren und ein selbsterklärtes Ziel gesetzt – Der Bau einer Modellbahnanlage nach Motiven der Pfälzer Oberlandbahn. Sozusagen ein kleines Denkmal in Andenken an die Elektrische.

Die Modellbahnerei ist übrigens nur ein Hobby, das ich aber durchaus sehr Ernst nehme. Davor stehen natürlich Familie und Beruf. Für mich ist die Freizeitbeschäftigung ein guter Ausgleich zur Bürotätigkeit im EDV-Bereich der ich tagsüber nachgehe. Großen Dank gilt auch meinen lieben Mitmenschen die mich bei meinen Vorhaben unterstützen, mir den nötigen Freiraum geben und mich noch nicht völlig für Verrückt erklärt haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.